T-Sonic präsentieren ihre neue CD am 5. Juli 2012 im Ultes

T-Sonic in der Weinstube Ultes 

Für  den GitarristenTom Schaffert  ist das „ Ultes“ schon so etwas wie das zweite Wohnzimmer geworden, denn hier spielt er seit drei Jahren regelmäßig mit der Elville Blues Band. 
Dominik Steegmüller, der Sänger der Band  T-Sonic war auch schon einige Male Gast bei dieser monatlichen Blues Session , und ist dem musikbegeisterten Publikum noch in bester Erinnerung. 

Erfrischend unkommerziell geben sich die fünf Musiker der Band „T-Sonic“. Ihre handgemachte Musik entspringt dem Rythm&Blues und dennoch trifft man die Band vorwiegend auf ihren Streifzügen durch unterschiedliche Genres an. So auch auf ihrem zweiten Album „Loving Sound“. Da ist die wandlungsfähige Stimme des Sängers Dominik Steegmüller, der mal soulig-leicht, dann wieder kraftvoll aufbegehrend, zuweilen kehlig oder kernig klingt. Er wechselt sich ab mit Tom Schafferts Gitarre, geschmackvoll dosiert und markant  im Sound, die immer wieder die Wurzeln aufzeigt und den Eigen-Klang von T-Sonic maßgeblich prägt.Getragen werden die Solisten von erdigen und abwechslungs-reichen Grooves einer bestens eingespielten Band, die dem Prinzip „weniger ist mehr“ treu bleibt.  

Dominik Steegmüller -Gesang  

Tom Schaffert – Gitarre

Claus Bubik – Bass u. Gesang 

Marcel Millot – Schlagzeug

Klaus Dietrich – Keyboard 

http://www.tsonic.net/Website

 


Cole

COLE, brillieren in bester Folk-Tradition mit wunderbar melancholischen Songs, hin-reisenden Melodien, begeisterndem Solo- und schwelgerischem Harmoniegesang, sowie ausgefeiltem, meist akustischem Gitarrenspiel, das durch dezent eingesetzte E-Gitarren Einlagen gekrönt wird.

Einen speziellen Reiz erhält die Band dadurch, dass sie mit dem Engländer Dave Taggart und dem Hamburger Achim Degen über zwei Sänger verfügt. Das Wechselspiel der bei-den Vokalisten – Taggart klingt geschmeidig und einschmeichelnd, Degen brüchig-expressiv und rauh – verleiht dem COLE Album eine besondere Intensität.

Der eigentliche Macher von COLE heißt Klaus Kummer. Er ist einer der drei Gitarristen und hat sämtliche Songs und Texte geschrieben. Die COLE-Songs erzählen Geschichten von zerbrochener Liebe, nostalgischen Kindheitserinnerungen, von Verlierern und Sehn-sucht nach Geborgenheit. Das klingt mal hart und kantig wie britische Arbeiterlieder, mal freudetrunken wie ein Matrosen-Shanty, oder dunkel drohend wie eine altenglische Mörderballade.

 

Am 9.2.2012 präsentieren wir in der Weinstube Ultes:

Dass es heute noch möglich ist, Rock- und Popfans, auch ohne die x-te Version von „Smoke On The Water“ oder „Sweet Home Alabama“ , zu begeistern, beweist die Band IKARUS aus Frankenthal. Nach dem Motto NO COVERS werden alle Songs von der Band selbst geschrieben und arrangiert. IKARUS versteht sich vor allem als Rock-Band, lässt sich jedoch die Türen in verschiedene Richtungen offen. Einflüsse von Rock, Blues, Funk, Jazz und Swing-Elementen prägen den abwechslungsreichen Musikstil.

Ikarus blickt auf eine Vergangenheit zurück, die bis in die 80er Jahre reicht. Aus beruf-lichen und privaten Gründen lag die Band aber lange auf Eis, bevor sie sich vor zwei Jahren in der jetzigen Besetzung formierte. Die personellen Veränderungen und die damit neu gewonnene Frische haben der Gruppe gut getan. 2010 wurde das Debüt-Album „This Is Life“ mit 15 selbstgeschriebenen Titeln herausgebracht.

Neun weitere Titel hat die Band seit dem ihrem Repertoire hinzufügt, was aber sicherlich nur der Anfang ist. Man kann sich bei Ikarus auf abwechslungsreiche Auftritte mit guter, handgemachter Musik freuen, bei denen der Spaß an der Musik und zusammen Musik zu machen im Vordergrund steht.
 

I K A R U S Besetzung:

Hajo Beca - Lead Vocals

Maria Ruggiero - Vocals

Nadine Gerhards - Vocals

Thomas Molter - Drums

Wolfgang Bast - Bass

Joseph Sonnick - E- + Acoustic Guitars

Michael Richter - E- + Acoustic Guitars
 



 


 

Counter